Barfuß

 

Barfuß ist ist nicht nur Urlaub für die Füße.

 

Das barfuß Laufen hat viele Vorteile. Neben schmutzigen Füßen passiert auch ganz viel im Körper. Durch die vielen Reize wird unser Kreislauf angeregt, die Muskulatur in den Füßen und Beinen kräftigt sich und über den Kontakt mit natürlichem Boden werden Stressreaktionen des Körpers neutralisiert.

 

Wie oft beschäftigst Du Dich mit Deinen Füßen?

Klar, die Füße werden gewaschen, bekommen von Zeit zu Zeit eine Pediküre. Aber wie gesund ist die Struktur Deiner Füße, wie beweglich sind sie, sind die Sprunggelenke stabil und wo steht der große Zeh?

 

Barfuß Laufen Schritt für Schritt erlernen.

Es gibt viele wirksame Methoden sich wieder an das barfuß Laufen zu gewöhnen. Natürlich geht es auch nach dem Motto:

“Schuhe aus, Socken aus und los!”

Kann aber auch schief gehen. Die meisten Verletzungen beim barfuß Laufen entstehen wenn ungeübte Füße zu sehr beansprucht werden. Zum sicheren Laufen benötigen wir eine gute Stabilität, das heißt die Muskulatur muss sich erst einmal den neuen Anforderungen anpassen. Oft haben wir den natürlichen Bewegungsablauf verlernt und das Gehen fühlt sich nicht gut an.

Gerade natürliche, harte und unebene Untergründe in freier Natur bringen erst den Spaß den wir am barfuß Laufen suchen. Zu Hause auf dem weichen Teppich ist das Laufen kein Problem, aber wie sieht es auf Kies oder Asphalt aus? Das alles kann man lernen und eine Wanderung über Schiefergestein oder Kletterpassagen werden tatsächlich zum Genuss.